unsere besten emails
Feuerwehrlive - die BOS-Community
» Registrierung | Kalender | Team | Suche | Hilfe | Chat | Spiele | Partner | Radio | Forum | Portal

Lieber Besucher, schön das du uns gefunden hast, du kannst dich bei uns einfach und kostenlos anmelden.

Feuerwehrlive - die BOS-Community » LifeStyle und OffTopic » Off Topic » Mitglieder Spiele » Seltsamer Einsatz!!! » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
z. B von A-Z, Rätselspiele oder Ich packe meinen Koffer...
Erster Beitrag | Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (6): « erste ... « vorherige 2 3 [4] 5 6 nächste »
Zum Ende der Seite springen Seltsamer Einsatz!!! 3 Bewertungen - Durchschnitt: 9,333 Bewertungen - Durchschnitt: 9,333 Bewertungen - Durchschnitt: 9,333 Bewertungen - Durchschnitt: 9,33
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Tappi Tappi ist männlich



images/avatars/avatar-267.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 4.308
Guthaben: 619.989 FeuerMark
Aktienbestand: 15 Stück
Realer Name: Stefan
Herkunft: Steinhagen




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

4:50 Uhr, mitten in der Nacht. Auf meinen Pipser erscheint BD3 ich renne aus dem Schlafzimmer meiner Freundin und rase mit 230 km/h durchs Dorf zur Feuerwehr.
Bin am Gerätehaus angekommen und laufe zu meinem Spint und zieh mich um.
Zeitgleich treffen drei weitere Kameraden ein.Desweiteren treffen nach und nach noch Kameraden ein,und ein anderer sitzt schon im TLF (Tanklöschfahrzeug) am Funk. Der Hausmeister, der über dem Gerätehaus wohnt, rutscht die Stange runter und macht alle Tore hoch. Nachdem der alle Tore geöffnet sind springen die ersten 4 Motoren an, in der Fahrzeughalle brumt es gewaltig, und das Blaulicht geht auch schon an.Der
erste der 4 Fahrzeuge ist mit 1:2 auf dem Weg zur Einsatzstelle.
Langsam treffen immer mehr Feuerwehrleute ein und besetzen die anderen Fahrzeuge. 4:56 Uhr, 2 LF rücken aus. Das GTLF 25 (Gross Tanklöschfahrzeug) rückt als letztes aus. Darauffolgend ist die DLK 23/12 auch besetzt und abgerückt zur Einsatzstelle.
Der NEF und die 5 RTW sind auch auf dem Weg.
Erwin und Hannes sind zu spät und radeln mit ihren Fahrrädern hinter her! Die beiden sind völlig aus der Puste auch am Einsatzort angekommen, wo die beiden erstmal die Maschinisten der beiden TLFs (TLF und GTLF) ablösen und sich dabei ausruhen können. Die beiden Maschinisten übernehmen die AGT-(Atemschutzgeräteträger) überwachung der eingesetzten PA-Träger. Die beiden Angriffstrupps haben nun schon weit über 20 Kühe und 50 Schafe aus dem Stall gerettet. Die Brand- und Oberbrandmeister kümmern sich um die Tiere und geben ihnen zu fressen.Der zuständige STBM ist auch schon eingetroffen, weil er kein Auto hat und somit auf den Bus warten musste.
Da kommt auch schon der Bauer mit einem Fendt 936 der nun mit dem Frontlader den Stall ausmisstet um mehr Schaden gering zu halten. Plötzlich fängt der Fendt 936 auch an zu brennen, nun kommt das THW mit ihrem Liebherr Radlader an und unterstützt die Feuerwehr. Der gelöschte Fendt steht auf dem Acker und der Fahrer wartet auf Stroh- und Heuballen, die er dann auseinander fahren kann.
Die Feuerwehr sucht Hoffnungslos nach den 15 Gasflaschen die noch im Gebäude stehen. Eine 33 kg Gasflasche fliegt wie Apollo 13 in die Luft und landet auf einer Maismiete. Mittlerweile ist es 8:50 Uhr, die Feuerwehr alarmiert Überörtliche Hilfe und den Katastrophenschutz. Vom nahegelegenden Flughafen der britischen Armee rücken weitere GTLFs an. Zur Zeit sind über 560 Feuerwehrmänner im Einsatz, das THW rückt noch mit 15 Fahrzeugen und 50 Mann hinterher um zu helfen. Aus dem eigentlichen Scheunenbrand wurde ein ganzer Hofbrand und noch immer breitet sich das Feuer weiter aus, so berichten es auch die Reporter von CNN, N.TV und N24. Das Feuer ist auf die benachbarten Häuser übergesprungen. Sky News ist ebenfalls mit einem Auflieger gekommen, um live von der Einsatzstelle zu berichten.

__________________



Erst wenn das letzte Feuerwehrfahrzeug eingespart,
der letzte Arbeitsplatz am Ort ins Ausland abgewandert ist,
werdet ihr euch bewusst werden,
dass man mit Geld allein ein Feuer nicht löschen kann.



14.01.2007 17:25 Tappi ist offline E-Mail an Tappi senden Homepage von Tappi Beiträge von Tappi suchen Nehmen Sie Tappi in Ihre Freundesliste auf
Fire-Fighter
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

4:50 Uhr, mitten in der Nacht. Auf meinen Pipser erscheint BD3 ich renne aus dem Schlafzimmer meiner Freundin und rase mit 230 km/h durchs Dorf zur Feuerwehr.
Bin am Gerätehaus angekommen und laufe zu meinem Spint und zieh mich um.
Zeitgleich treffen drei weitere Kameraden ein.Desweiteren treffen nach und nach noch Kameraden ein,und ein anderer sitzt schon im TLF (Tanklöschfahrzeug) am Funk. Der Hausmeister, der über dem Gerätehaus wohnt, rutscht die Stange runter und macht alle Tore hoch. Nachdem der alle Tore geöffnet sind springen die ersten 4 Motoren an, in der Fahrzeughalle brumt es gewaltig, und das Blaulicht geht auch schon an.Der
erste der 4 Fahrzeuge ist mit 1:2 auf dem Weg zur Einsatzstelle.
Langsam treffen immer mehr Feuerwehrleute ein und besetzen die anderen Fahrzeuge. 4:56 Uhr, 2 LF rücken aus. Das GTLF 25 (Gross Tanklöschfahrzeug) rückt als letztes aus. Darauffolgend ist die DLK 23/12 auch besetzt und abgerückt zur Einsatzstelle.
Der NEF und die 5 RTW sind auch auf dem Weg.
Erwin und Hannes sind zu spät und radeln mit ihren Fahrrädern hinter her! Die beiden sind völlig aus der Puste auch am Einsatzort angekommen, wo die beiden erstmal die Maschinisten der beiden TLFs (TLF und GTLF) ablösen und sich dabei ausruhen können. Die beiden Maschinisten übernehmen die AGT-(Atemschutzgeräteträger) überwachung der eingesetzten PA-Träger. Die beiden Angriffstrupps haben nun schon weit über 20 Kühe und 50 Schafe aus dem Stall gerettet. Die Brand- und Oberbrandmeister kümmern sich um die Tiere und geben ihnen zu fressen.Der zuständige STBM ist auch schon eingetroffen, weil er kein Auto hat und somit auf den Bus warten musste.
Da kommt auch schon der Bauer mit einem Fendt 936 der nun mit dem Frontlader den Stall ausmisstet um mehr Schaden gering zu halten. Plötzlich fängt der Fendt 936 auch an zu brennen, nun kommt das THW mit ihrem Liebherr Radlader an und unterstützt die Feuerwehr. Der gelöschte Fendt steht auf dem Acker und der Fahrer wartet auf Stroh- und Heuballen, die er dann auseinander fahren kann.
Die Feuerwehr sucht Hoffnungslos nach den 15 Gasflaschen die noch im Gebäude stehen. Eine 33 kg Gasflasche fliegt wie Apollo 13 in die Luft und landet auf einer Maismiete.

Mittlerweile ist es 8:50 Uhr, die Feuerwehr alarmiert Überörtliche Hilfe und den Katastrophenschutz. Vom nahegelegenden Flughafen der britischen Armee rücken weitere GTLFs an. Zur Zeit sind über 560 Feuerwehrmänner im Einsatz, das THW rückt noch mit 15 Fahrzeugen und 50 Mann hinterher um zu helfen. Aus dem eigentlichen Scheunenbrand wurde ein ganzer Hofbrand und noch immer breitet sich das Feuer weiter aus, so berichten es auch die Reporter von CNN, N.TV und N24. Das Feuer ist auf die benachbarten Häuser übergesprungen. Sky News ist ebenfalls mit einem Auflieger gekommen, um live von der Einsatzstelle zu berichten.

12:56 Uhr, die ersten 5 Löschhubschrauber aus Köln, Düsseldorf, Essen und Hamburg treffen ein um es erneuert zu versuchen zu löschen.
14.01.2007 20:44
Firechief30
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

4:50 Uhr, mitten in der Nacht. Auf meinen Pipser erscheint BD3 ich renne aus dem Schlafzimmer meiner Freundin und rase mit 230 km/h durchs Dorf zur Feuerwehr.
Bin am Gerätehaus angekommen und laufe zu meinem Spint und zieh mich um.
Zeitgleich treffen drei weitere Kameraden ein.Desweiteren treffen nach und nach noch Kameraden ein,und ein anderer sitzt schon im TLF (Tanklöschfahrzeug) am Funk. Der Hausmeister, der über dem Gerätehaus wohnt, rutscht die Stange runter und macht alle Tore hoch. Nachdem der alle Tore geöffnet sind springen die ersten 4 Motoren an, in der Fahrzeughalle brumt es gewaltig, und das Blaulicht geht auch schon an.Der
erste der 4 Fahrzeuge ist mit 1:2 auf dem Weg zur Einsatzstelle.
Langsam treffen immer mehr Feuerwehrleute ein und besetzen die anderen Fahrzeuge. 4:56 Uhr, 2 LF rücken aus. Das GTLF 25 (Gross Tanklöschfahrzeug) rückt als letztes aus. Darauffolgend ist die DLK 23/12 auch besetzt und abgerückt zur Einsatzstelle.
Der NEF und die 5 RTW sind auch auf dem Weg.
Erwin und Hannes sind zu spät und radeln mit ihren Fahrrädern hinter her! Die beiden sind völlig aus der Puste auch am Einsatzort angekommen, wo die beiden erstmal die Maschinisten der beiden TLFs (TLF und GTLF) ablösen und sich dabei ausruhen können. Die beiden Maschinisten übernehmen die AGT-(Atemschutzgeräteträger) überwachung der eingesetzten PA-Träger. Die beiden Angriffstrupps haben nun schon weit über 20 Kühe und 50 Schafe aus dem Stall gerettet. Die Brand- und Oberbrandmeister kümmern sich um die Tiere und geben ihnen zu fressen.Der zuständige STBM ist auch schon eingetroffen, weil er kein Auto hat und somit auf den Bus warten musste.
Da kommt auch schon der Bauer mit einem Fendt 936 der nun mit dem Frontlader den Stall ausmisstet um mehr Schaden gering zu halten. Plötzlich fängt der Fendt 936 auch an zu brennen, nun kommt das THW mit ihrem Liebherr Radlader an und unterstützt die Feuerwehr. Der gelöschte Fendt steht auf dem Acker und der Fahrer wartet auf Stroh- und Heuballen, die er dann auseinander fahren kann.
Die Feuerwehr sucht Hoffnungslos nach den 15 Gasflaschen die noch im Gebäude stehen. Eine 33 kg Gasflasche fliegt wie Apollo 13 in die Luft und landet auf einer Maismiete.

Mittlerweile ist es 8:50 Uhr, die Feuerwehr alarmiert Überörtliche Hilfe und den Katastrophenschutz. Vom nahegelegenden Flughafen der britischen Armee rücken weitere GTLFs an. Zur Zeit sind über 560 Feuerwehrmänner im Einsatz, das THW rückt noch mit 15 Fahrzeugen und 50 Mann hinterher um zu helfen. Aus dem eigentlichen Scheunenbrand wurde ein ganzer Hofbrand und noch immer breitet sich das Feuer weiter aus, so berichten es auch die Reporter von CNN, N.TV und N24. Das Feuer ist auf die benachbarten Häuser übergesprungen. Sky News ist ebenfalls mit einem Auflieger gekommen, um live von der Einsatzstelle zu berichten.

12:56 Uhr, die ersten 5 Löschhubschrauber aus Köln, Düsseldorf, Essen und Hamburg treffen ein um es erneuert zu versuchen zu löschen.Und die Flugfeldlöschfahrzeuge vom nahegelegen Flughafen rücken auch an.
16.01.2007 13:55
Fire-Fighter
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

4:50 Uhr, mitten in der Nacht. Auf meinen Pipser erscheint BD3 ich renne aus dem Schlafzimmer meiner Freundin und rase mit 230 km/h durchs Dorf zur Feuerwehr.
Bin am Gerätehaus angekommen und laufe zu meinem Spint und zieh mich um.
Zeitgleich treffen drei weitere Kameraden ein.Desweiteren treffen nach und nach noch Kameraden ein,und ein anderer sitzt schon im TLF (Tanklöschfahrzeug) am Funk. Der Hausmeister, der über dem Gerätehaus wohnt, rutscht die Stange runter und macht alle Tore hoch. Nachdem der alle Tore geöffnet sind springen die ersten 4 Motoren an, in der Fahrzeughalle brumt es gewaltig, und das Blaulicht geht auch schon an.Der
erste der 4 Fahrzeuge ist mit 1:2 auf dem Weg zur Einsatzstelle.
Langsam treffen immer mehr Feuerwehrleute ein und besetzen die anderen Fahrzeuge. 4:56 Uhr, 2 LF rücken aus. Das GTLF 25 (Gross Tanklöschfahrzeug) rückt als letztes aus. Darauffolgend ist die DLK 23/12 auch besetzt und abgerückt zur Einsatzstelle.
Der NEF und die 5 RTW sind auch auf dem Weg.
Erwin und Hannes sind zu spät und radeln mit ihren Fahrrädern hinter her! Die beiden sind völlig aus der Puste auch am Einsatzort angekommen, wo die beiden erstmal die Maschinisten der beiden TLFs (TLF und GTLF) ablösen und sich dabei ausruhen können. Die beiden Maschinisten übernehmen die AGT-(Atemschutzgeräteträger) überwachung der eingesetzten PA-Träger. Die beiden Angriffstrupps haben nun schon weit über 20 Kühe und 50 Schafe aus dem Stall gerettet. Die Brand- und Oberbrandmeister kümmern sich um die Tiere und geben ihnen zu fressen.Der zuständige STBM ist auch schon eingetroffen, weil er kein Auto hat und somit auf den Bus warten musste.
Da kommt auch schon der Bauer mit einem Fendt 936 der nun mit dem Frontlader den Stall ausmisstet um mehr Schaden gering zu halten. Plötzlich fängt der Fendt 936 auch an zu brennen, nun kommt das THW mit ihrem Liebherr Radlader an und unterstützt die Feuerwehr. Der gelöschte Fendt steht auf dem Acker und der Fahrer wartet auf Stroh- und Heuballen, die er dann auseinander fahren kann.
Die Feuerwehr sucht Hoffnungslos nach den 15 Gasflaschen die noch im Gebäude stehen. Eine 33 kg Gasflasche fliegt wie Apollo 13 in die Luft und landet auf einer Maismiete.

Mittlerweile ist es 8:50 Uhr, die Feuerwehr alarmiert Überörtliche Hilfe und den Katastrophenschutz. Vom nahegelegenden Flughafen der britischen Armee rücken weitere GTLFs an. Zur Zeit sind über 560 Feuerwehrmänner im Einsatz, das THW rückt noch mit 15 Fahrzeugen und 50 Mann hinterher um zu helfen. Aus dem eigentlichen Scheunenbrand wurde ein ganzer Hofbrand und noch immer breitet sich das Feuer weiter aus, so berichten es auch die Reporter von CNN, N.TV und N24. Das Feuer ist auf die benachbarten Häuser übergesprungen. Sky News ist ebenfalls mit einem Auflieger gekommen, um live von der Einsatzstelle zu berichten.

12:56 Uhr, die ersten 5 Löschhubschrauber aus Köln, Düsseldorf, Essen und Hamburg treffen ein um es erneuert zu versuchen zu löschen.Und die Flugfeldlöschfahrzeuge vom nahegelegen Flughafen rücken auch an.

14:00 Uhr: So langsam gelingt es den Feuerwehrleuten das Feuer unter Kontrolle zu bekommen doch die Flammen schlagen immer noch im Haus und verwüsten so manches.
16.01.2007 19:58
Firechief30
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

4:50 Uhr, mitten in der Nacht. Auf meinen Pipser erscheint BD3 ich renne aus dem Schlafzimmer meiner Freundin und rase mit 230 km/h durchs Dorf zur Feuerwehr.
Bin am Gerätehaus angekommen und laufe zu meinem Spint und zieh mich um.
Zeitgleich treffen drei weitere Kameraden ein.Desweiteren treffen nach und nach noch Kameraden ein,und ein anderer sitzt schon im TLF (Tanklöschfahrzeug) am Funk. Der Hausmeister, der über dem Gerätehaus wohnt, rutscht die Stange runter und macht alle Tore hoch. Nachdem der alle Tore geöffnet sind springen die ersten 4 Motoren an, in der Fahrzeughalle brumt es gewaltig, und das Blaulicht geht auch schon an.Der
erste der 4 Fahrzeuge ist mit 1:2 auf dem Weg zur Einsatzstelle.
Langsam treffen immer mehr Feuerwehrleute ein und besetzen die anderen Fahrzeuge. 4:56 Uhr, 2 LF rücken aus. Das GTLF 25 (Gross Tanklöschfahrzeug) rückt als letztes aus. Darauffolgend ist die DLK 23/12 auch besetzt und abgerückt zur Einsatzstelle.
Der NEF und die 5 RTW sind auch auf dem Weg.
Erwin und Hannes sind zu spät und radeln mit ihren Fahrrädern hinter her! Die beiden sind völlig aus der Puste auch am Einsatzort angekommen, wo die beiden erstmal die Maschinisten der beiden TLFs (TLF und GTLF) ablösen und sich dabei ausruhen können. Die beiden Maschinisten übernehmen die AGT-(Atemschutzgeräteträger) überwachung der eingesetzten PA-Träger. Die beiden Angriffstrupps haben nun schon weit über 20 Kühe und 50 Schafe aus dem Stall gerettet. Die Brand- und Oberbrandmeister kümmern sich um die Tiere und geben ihnen zu fressen.Der zuständige STBM ist auch schon eingetroffen, weil er kein Auto hat und somit auf den Bus warten musste.
Da kommt auch schon der Bauer mit einem Fendt 936 der nun mit dem Frontlader den Stall ausmisstet um mehr Schaden gering zu halten. Plötzlich fängt der Fendt 936 auch an zu brennen, nun kommt das THW mit ihrem Liebherr Radlader an und unterstützt die Feuerwehr. Der gelöschte Fendt steht auf dem Acker und der Fahrer wartet auf Stroh- und Heuballen, die er dann auseinander fahren kann.
Die Feuerwehr sucht Hoffnungslos nach den 15 Gasflaschen die noch im Gebäude stehen. Eine 33 kg Gasflasche fliegt wie Apollo 13 in die Luft und landet auf einer Maismiete.

Mittlerweile ist es 8:50 Uhr, die Feuerwehr alarmiert Überörtliche Hilfe und den Katastrophenschutz. Vom nahegelegenden Flughafen der britischen Armee rücken weitere GTLFs an. Zur Zeit sind über 560 Feuerwehrmänner im Einsatz, das THW rückt noch mit 15 Fahrzeugen und 50 Mann hinterher um zu helfen. Aus dem eigentlichen Scheunenbrand wurde ein ganzer Hofbrand und noch immer breitet sich das Feuer weiter aus, so berichten es auch die Reporter von CNN, N.TV und N24. Das Feuer ist auf die benachbarten Häuser übergesprungen. Sky News ist ebenfalls mit einem Auflieger gekommen, um live von der Einsatzstelle zu berichten.

12:56 Uhr, die ersten 5 Löschhubschrauber aus Köln, Düsseldorf, Essen und Hamburg treffen ein um es erneuert zu versuchen zu löschen.Und die Flugfeldlöschfahrzeuge vom nahegelegen Flughafen rücken auch an.

14:00 Uhr: So langsam gelingt es den Feuerwehrleuten das Feuer unter Kontrolle zu bekommen doch die Flammen schlagen immer noch im Haus und verwüsten so manches.
14.25 die Verwüstung bleibt nicht aus, über die Hälfte des Hauses sind den Flammen zum Opfer gefallen.Der Einsatzleiter zieht erste Schadensbilanz,
22.01.2007 06:49
Fire-Fighter
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

4:50 Uhr, mitten in der Nacht. Auf meinen Pipser erscheint BD3 ich renne aus dem Schlafzimmer meiner Freundin und rase mit 230 km/h durchs Dorf zur Feuerwehr.
Bin am Gerätehaus angekommen und laufe zu meinem Spint und zieh mich um.
Zeitgleich treffen drei weitere Kameraden ein.Desweiteren treffen nach und nach noch Kameraden ein,und ein anderer sitzt schon im TLF (Tanklöschfahrzeug) am Funk. Der Hausmeister, der über dem Gerätehaus wohnt, rutscht die Stange runter und macht alle Tore hoch. Nachdem der alle Tore geöffnet sind springen die ersten 4 Motoren an, in der Fahrzeughalle brumt es gewaltig, und das Blaulicht geht auch schon an.Der
erste der 4 Fahrzeuge ist mit 1:2 auf dem Weg zur Einsatzstelle.
Langsam treffen immer mehr Feuerwehrleute ein und besetzen die anderen Fahrzeuge. 4:56 Uhr, 2 LF rücken aus. Das GTLF 25 (Gross Tanklöschfahrzeug) rückt als letztes aus. Darauffolgend ist die DLK 23/12 auch besetzt und abgerückt zur Einsatzstelle.
Der NEF und die 5 RTW sind auch auf dem Weg.
Erwin und Hannes sind zu spät und radeln mit ihren Fahrrädern hinter her! Die beiden sind völlig aus der Puste auch am Einsatzort angekommen, wo die beiden erstmal die Maschinisten der beiden TLFs (TLF und GTLF) ablösen und sich dabei ausruhen können. Die beiden Maschinisten übernehmen die AGT-(Atemschutzgeräteträger) überwachung der eingesetzten PA-Träger. Die beiden Angriffstrupps haben nun schon weit über 20 Kühe und 50 Schafe aus dem Stall gerettet. Die Brand- und Oberbrandmeister kümmern sich um die Tiere und geben ihnen zu fressen.Der zuständige STBM ist auch schon eingetroffen, weil er kein Auto hat und somit auf den Bus warten musste.
Da kommt auch schon der Bauer mit einem Fendt 936 der nun mit dem Frontlader den Stall ausmisstet um mehr Schaden gering zu halten. Plötzlich fängt der Fendt 936 auch an zu brennen, nun kommt das THW mit ihrem Liebherr Radlader an und unterstützt die Feuerwehr. Der gelöschte Fendt steht auf dem Acker und der Fahrer wartet auf Stroh- und Heuballen, die er dann auseinander fahren kann.
Die Feuerwehr sucht Hoffnungslos nach den 15 Gasflaschen die noch im Gebäude stehen. Eine 33 kg Gasflasche fliegt wie Apollo 13 in die Luft und landet auf einer Maismiete.

Mittlerweile ist es 8:50 Uhr, die Feuerwehr alarmiert Überörtliche Hilfe und den Katastrophenschutz. Vom nahegelegenden Flughafen der britischen Armee rücken weitere GTLFs an. Zur Zeit sind über 560 Feuerwehrmänner im Einsatz, das THW rückt noch mit 15 Fahrzeugen und 50 Mann hinterher um zu helfen. Aus dem eigentlichen Scheunenbrand wurde ein ganzer Hofbrand und noch immer breitet sich das Feuer weiter aus, so berichten es auch die Reporter von CNN, N.TV und N24. Das Feuer ist auf die benachbarten Häuser übergesprungen. Sky News ist ebenfalls mit einem Auflieger gekommen, um live von der Einsatzstelle zu berichten.

12:56 Uhr, die ersten 5 Löschhubschrauber aus Köln, Düsseldorf, Essen und Hamburg treffen ein um es erneuert zu versuchen zu löschen.Und die Flugfeldlöschfahrzeuge vom nahegelegen Flughafen rücken auch an.

14:00 Uhr: So langsam gelingt es den Feuerwehrleuten das Feuer unter Kontrolle zu bekommen doch die Flammen schlagen immer noch im Haus und verwüsten so manches.

14.25 Uhr: Die Verwüstung bleibt nicht aus, über die Hälfte des Hauses sind den Flammen zum Opfer gefallen.Der Einsatzleiter zieht erste Schadensbilanz, schon jetzt soll ein Wert von über 4,5 Millionen Euro erreicht sein das 5 Traktoren der Marke Fendt mit ausgebrannt sind.

15:00 Uhr: Das Feuer gelingt langsam in die Nähe der Gas- und Benzintanks in der Erde, eine Firma lässt 3 Bagger heranschaffen.
23.01.2007 21:03
Tappi Tappi ist männlich



images/avatars/avatar-267.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 4.308
Guthaben: 619.989 FeuerMark
Aktienbestand: 15 Stück
Realer Name: Stefan
Herkunft: Steinhagen




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

4:50 Uhr, mitten in der Nacht. Auf meinen Pipser erscheint BD3 ich renne aus dem Schlafzimmer meiner Freundin und rase mit 230 km/h durchs Dorf zur Feuerwehr.
Bin am Gerätehaus angekommen und laufe zu meinem Spint und zieh mich um.
Zeitgleich treffen drei weitere Kameraden ein.Desweiteren treffen nach und nach noch Kameraden ein,und ein anderer sitzt schon im TLF (Tanklöschfahrzeug) am Funk. Der Hausmeister, der über dem Gerätehaus wohnt, rutscht die Stange runter und macht alle Tore hoch. Nachdem der alle Tore geöffnet sind springen die ersten 4 Motoren an, in der Fahrzeughalle brumt es gewaltig, und das Blaulicht geht auch schon an.Der
erste der 4 Fahrzeuge ist mit 1:2 auf dem Weg zur Einsatzstelle.
Langsam treffen immer mehr Feuerwehrleute ein und besetzen die anderen Fahrzeuge. 4:56 Uhr, 2 LF rücken aus. Das GTLF 25 (Gross Tanklöschfahrzeug) rückt als letztes aus. Darauffolgend ist die DLK 23/12 auch besetzt und abgerückt zur Einsatzstelle.
Der NEF und die 5 RTW sind auch auf dem Weg.
Erwin und Hannes sind zu spät und radeln mit ihren Fahrrädern hinter her! Die beiden sind völlig aus der Puste auch am Einsatzort angekommen, wo die beiden erstmal die Maschinisten der beiden TLFs (TLF und GTLF) ablösen und sich dabei ausruhen können. Die beiden Maschinisten übernehmen die AGT-(Atemschutzgeräteträger) überwachung der eingesetzten PA-Träger. Die beiden Angriffstrupps haben nun schon weit über 20 Kühe und 50 Schafe aus dem Stall gerettet. Die Brand- und Oberbrandmeister kümmern sich um die Tiere und geben ihnen zu fressen.Der zuständige STBM ist auch schon eingetroffen, weil er kein Auto hat und somit auf den Bus warten musste.
Da kommt auch schon der Bauer mit einem Fendt 936 der nun mit dem Frontlader den Stall ausmisstet um mehr Schaden gering zu halten. Plötzlich fängt der Fendt 936 auch an zu brennen, nun kommt das THW mit ihrem Liebherr Radlader an und unterstützt die Feuerwehr. Der gelöschte Fendt steht auf dem Acker und der Fahrer wartet auf Stroh- und Heuballen, die er dann auseinander fahren kann.
Die Feuerwehr sucht Hoffnungslos nach den 15 Gasflaschen die noch im Gebäude stehen. Eine 33 kg Gasflasche fliegt wie Apollo 13 in die Luft und landet auf einer Maismiete.

Mittlerweile ist es 8:50 Uhr, die Feuerwehr alarmiert Überörtliche Hilfe und den Katastrophenschutz. Vom nahegelegenden Flughafen der britischen Armee rücken weitere GTLFs an. Zur Zeit sind über 560 Feuerwehrmänner im Einsatz, das THW rückt noch mit 15 Fahrzeugen und 50 Mann hinterher um zu helfen. Aus dem eigentlichen Scheunenbrand wurde ein ganzer Hofbrand und noch immer breitet sich das Feuer weiter aus, so berichten es auch die Reporter von CNN, N.TV und N24. Das Feuer ist auf die benachbarten Häuser übergesprungen. Sky News ist ebenfalls mit einem Auflieger gekommen, um live von der Einsatzstelle zu berichten.

12:56 Uhr, die ersten 5 Löschhubschrauber aus Köln, Düsseldorf, Essen und Hamburg treffen ein um es erneuert zu versuchen zu löschen.Und die Flugfeldlöschfahrzeuge vom nahegelegen Flughafen rücken auch an.

14:00 Uhr: So langsam gelingt es den Feuerwehrleuten das Feuer unter Kontrolle zu bekommen doch die Flammen schlagen immer noch im Haus und verwüsten so manches.

14.25 Uhr: Die Verwüstung bleibt nicht aus, über die Hälfte des Hauses sind den Flammen zum Opfer gefallen.Der Einsatzleiter zieht erste Schadensbilanz, schon jetzt soll ein Wert von über 4,5 Millionen Euro erreicht sein das 5 Traktoren der Marke Fendt mit ausgebrannt sind.

15:00 Uhr: Das Feuer gelingt langsam in die Nähe der Gas- und Benzintanks in der Erde, eine Firma lässt 3 Bagger heranschaffen. Plötzlich gibt es viele laute Knalle, die Reifen sämtlicher Fahrzeuge sind geschmolzen.

__________________



Erst wenn das letzte Feuerwehrfahrzeug eingespart,
der letzte Arbeitsplatz am Ort ins Ausland abgewandert ist,
werdet ihr euch bewusst werden,
dass man mit Geld allein ein Feuer nicht löschen kann.



23.01.2007 22:20 Tappi ist offline E-Mail an Tappi senden Homepage von Tappi Beiträge von Tappi suchen Nehmen Sie Tappi in Ihre Freundesliste auf
Fire-Fighter
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

4:50 Uhr, mitten in der Nacht. Auf meinen Pipser erscheint BD3 ich renne aus dem Schlafzimmer meiner Freundin und rase mit 230 km/h durchs Dorf zur Feuerwehr.
Bin am Gerätehaus angekommen und laufe zu meinem Spint und zieh mich um.
Zeitgleich treffen drei weitere Kameraden ein.Desweiteren treffen nach und nach noch Kameraden ein,und ein anderer sitzt schon im TLF (Tanklöschfahrzeug) am Funk. Der Hausmeister, der über dem Gerätehaus wohnt, rutscht die Stange runter und macht alle Tore hoch. Nachdem der alle Tore geöffnet sind springen die ersten 4 Motoren an, in der Fahrzeughalle brumt es gewaltig, und das Blaulicht geht auch schon an.
Das erste der 4 Fahrzeuge ist mit 1:2 auf dem Weg zur Einsatzstelle.
Langsam treffen immer mehr Feuerwehrleute ein und besetzen die anderen Fahrzeuge.

4:56 Uhr, 2 LF rücken aus. Das GTLF 25 (Gross Tanklöschfahrzeug) rückt als letztes aus. Darauffolgend ist die DLK 23/12 auch besetzt und abgerückt zur Einsatzstelle.
Der NEF und die 5 RTW sind auch auf dem Weg.
Erwin und Hannes sind zu spät und radeln mit ihren Fahrrädern hinter her! Die beiden sind völlig aus der Puste auch am Einsatzort angekommen, wo die beiden erstmal die Maschinisten der beiden TLFs (TLF und GTLF) ablösen und sich dabei ausruhen können. Die beiden Maschinisten übernehmen die AGT-(Atemschutzgeräteträger) überwachung der eingesetzten PA-Träger. Die beiden Angriffstrupps haben nun schon weit über 20 Kühe und 50 Schafe aus dem Stall gerettet. Die Brand- und Oberbrandmeister kümmern sich um die Tiere und geben ihnen zu fressen.Der zuständige STBM ist auch schon eingetroffen, weil er kein Auto hat und somit auf den Bus warten musste.
Da kommt auch schon der Bauer mit einem Fendt 936 der nun mit dem Frontlader den Stall ausmisstet um mehr Schaden gering zu halten. Plötzlich fängt der Fendt 936 auch an zu brennen, nun kommt das THW mit ihrem Liebherr Radlader an und unterstützt die Feuerwehr. Der gelöschte Fendt steht auf dem Acker und der Fahrer wartet auf Stroh- und Heuballen, die er dann auseinander fahren kann.
Die Feuerwehr sucht Hoffnungslos nach den 15 Gasflaschen die noch im Gebäude stehen. Eine 33 kg Gasflasche fliegt wie Apollo 13 in die Luft und landet auf einer Maismiete.

Mittlerweile ist es 8:50 Uhr, die Feuerwehr alarmiert Überörtliche Hilfe und den Katastrophenschutz. Vom nahegelegenden Flughafen der britischen Armee rücken weitere GTLFs an. Zur Zeit sind über 560 Feuerwehrmänner im Einsatz, das THW rückt noch mit 15 Fahrzeugen und 50 Mann hinterher um zu helfen. Aus dem eigentlichen Scheunenbrand wurde ein ganzer Hofbrand und noch immer breitet sich das Feuer weiter aus, so berichten es auch die Reporter von CNN, N.TV und N24. Das Feuer ist auf die benachbarten Häuser übergesprungen. Sky News ist ebenfalls mit einem Auflieger gekommen, um live von der Einsatzstelle zu berichten.

12:56 Uhr, die ersten 5 Löschhubschrauber aus Köln, Düsseldorf, Essen und Hamburg treffen ein um es erneuert zu versuchen zu löschen.Und die Flugfeldlöschfahrzeuge vom nahegelegen Flughafen rücken auch an.

14:00 Uhr: So langsam gelingt es den Feuerwehrleuten das Feuer unter Kontrolle zu bekommen doch die Flammen schlagen immer noch im Haus und verwüsten so manches.

14.25 Uhr: Die Verwüstung bleibt nicht aus, über die Hälfte des Hauses sind den Flammen zum Opfer gefallen.Der Einsatzleiter zieht erste Schadensbilanz, schon jetzt soll ein Wert von über 4,5 Millionen Euro erreicht sein das 5 Traktoren der Marke Fendt mit ausgebrannt sind.

15:00 Uhr: Das Feuer gelingt langsam in die Nähe der Gas- und Benzintanks in der Erde, eine Firma lässt 3 Bagger heranschaffen. Plötzlich gibt es viele laute Knalle, die Reifen sämtlicher Fahrzeuge sind geschmolzen. Der BD 3 droht langsam zu einer Katastrophe zu werden. mhm traurig

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Fire-Fighter: 03.02.2007 01:10.

24.01.2007 14:37
Mülli Grisu
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

4:50 Uhr, mitten in der Nacht. Auf meinen Pipser erscheint BD3 ich renne aus dem Schlafzimmer meiner Freundin und rase mit 230 km/h durchs Dorf zur Feuerwehr.
Bin am Gerätehaus angekommen und laufe zu meinem Spint und zieh mich um.
Zeitgleich treffen drei weitere Kameraden ein.Desweiteren treffen nach und nach noch Kameraden ein,und ein anderer sitzt schon im TLF (Tanklöschfahrzeug) am Funk. Der Hausmeister, der über dem Gerätehaus wohnt, rutscht die Stange runter und macht alle Tore hoch. Nachdem der alle Tore geöffnet sind springen die ersten 4 Motoren an, in der Fahrzeughalle brumt es gewaltig, und das Blaulicht geht auch schon an.
Das erste der 4 Fahrzeuge ist mit 1:2 auf dem Weg zur Einsatzstelle.
Langsam treffen immer mehr Feuerwehrleute ein und besetzen die anderen Fahrzeuge.

4:56 Uhr, 2 LF rücken aus. Das GTLF 25 (Gross Tanklöschfahrzeug) rückt als letztes aus. Darauffolgend ist die DLK 23/12 auch besetzt und abgerückt zur Einsatzstelle.
Der NEF und die 5 RTW sind auch auf dem Weg.
Erwin und Hannes sind zu spät und radeln mit ihren Fahrrädern hinter her! Die beiden sind völlig aus der Puste auch am Einsatzort angekommen, wo die beiden erstmal die Maschinisten der beiden TLFs (TLF und GTLF) ablösen und sich dabei ausruhen können. Die beiden Maschinisten übernehmen die AGT-(Atemschutzgeräteträger) überwachung der eingesetzten PA-Träger. Die beiden Angriffstrupps haben nun schon weit über 20 Kühe und 50 Schafe aus dem Stall gerettet. Die Brand- und Oberbrandmeister kümmern sich um die Tiere und geben ihnen zu fressen.Der zuständige STBM ist auch schon eingetroffen, weil er kein Auto hat und somit auf den Bus warten musste.
Da kommt auch schon der Bauer mit einem Fendt 936 der nun mit dem Frontlader den Stall ausmisstet um mehr Schaden gering zu halten. Plötzlich fängt der Fendt 936 auch an zu brennen, nun kommt das THW mit ihrem Liebherr Radlader an und unterstützt die Feuerwehr. Der gelöschte Fendt steht auf dem Acker und der Fahrer wartet auf Stroh- und Heuballen, die er dann auseinander fahren kann.
Die Feuerwehr sucht Hoffnungslos nach den 15 Gasflaschen die noch im Gebäude stehen. Eine 33 kg Gasflasche fliegt wie Apollo 13 in die Luft und landet auf einer Maismiete.

Mittlerweile ist es 8:50 Uhr, die Feuerwehr alarmiert Überörtliche Hilfe und den Katastrophenschutz. Vom nahegelegenden Flughafen der britischen Armee rücken weitere GTLFs an. Zur Zeit sind über 560 Feuerwehrmänner im Einsatz, das THW rückt noch mit 15 Fahrzeugen und 50 Mann hinterher um zu helfen. Aus dem eigentlichen Scheunenbrand wurde ein ganzer Hofbrand und noch immer breitet sich das Feuer weiter aus, so berichten es auch die Reporter von CNN, N.TV und N24. Das Feuer ist auf die benachbarten Häuser übergesprungen. Sky News ist ebenfalls mit einem Auflieger gekommen, um live von der Einsatzstelle zu berichten.

12:56 Uhr, die ersten 5 Löschhubschrauber aus Köln, Düsseldorf, Essen und Hamburg treffen ein um es erneuert zu versuchen zu löschen.Und die Flugfeldlöschfahrzeuge vom nahegelegen Flughafen rücken auch an.

14:00 Uhr: So langsam gelingt es den Feuerwehrleuten das Feuer unter Kontrolle zu bekommen doch die Flammen schlagen immer noch im Haus und verwüsten so manches.

14.25 Uhr: Die Verwüstung bleibt nicht aus, über die Hälfte des Hauses sind den Flammen zum Opfer gefallen.Der Einsatzleiter zieht erste Schadensbilanz, schon jetzt soll ein Wert von über 4,5 Millionen Euro erreicht sein das 5 Traktoren der Marke Fendt mit ausgebrannt sind.

15:00 Uhr: Das Feuer gelingt langsam in die Nähe der Gas- und Benzintanks in der Erde, eine Firma lässt 3 Bagger heranschaffen. Plötzlich gibt es viele laute Knalle, die Reifen sämtlicher Fahrzeuge sind geschmolzen. Der BD 3 droht langsam zu einer Katastrophe zu werden. mhm traurig

15:17 Uhr: Die Bagger können wegen der geplatzten Reifen nur schwer weiterarbeiten, und die Einsatzleitug veranlasst die Bagger aus dem Gefahrenbereich zu holen. Durch den Funkenflug wird ein Baum neben einer Tankstelle in Brand gesteckt. Den Feuerwehrleuten gelingt es allerdings den brennenden Baum zu löschen, bevor die Flammen auf die Tankstelle übergreifen.
03.02.2007 01:23
Fire-Fighter
unregistriert


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

4:50 Uhr, mitten in der Nacht. Auf meinen Pipser erscheint BD3 ich renne aus dem Schlafzimmer meiner Freundin und rase mit 230 km/h durchs Dorf zur Feuerwehr.
Bin am Gerätehaus angekommen und laufe zu meinem Spint und zieh mich um.
Zeitgleich treffen drei weitere Kameraden ein.Desweiteren treffen nach und nach noch Kameraden ein,und ein anderer sitzt schon im TLF (Tanklöschfahrzeug) am Funk. Der Hausmeister, der über dem Gerätehaus wohnt, rutscht die Stange runter und macht alle Tore hoch. Nachdem der alle Tore geöffnet sind springen die ersten 4 Motoren an, in der Fahrzeughalle brumt es gewaltig, und das Blaulicht geht auch schon an.
Das erste der 4 Fahrzeuge ist mit 1:2 auf dem Weg zur Einsatzstelle.
Langsam treffen immer mehr Feuerwehrleute ein und besetzen die anderen Fahrzeuge.

4:56 Uhr, 2 LF rücken aus. Das GTLF 25 (Gross Tanklöschfahrzeug) rückt als letztes aus. Darauffolgend ist die DLK 23/12 auch besetzt und abgerückt zur Einsatzstelle.
Der NEF und die 5 RTW sind auch auf dem Weg.
Erwin und Hannes sind zu spät und radeln mit ihren Fahrrädern hinter her! Die beiden sind völlig aus der Puste auch am Einsatzort angekommen, wo die beiden erstmal die Maschinisten der beiden TLFs (TLF und GTLF) ablösen und sich dabei ausruhen können. Die beiden Maschinisten übernehmen die AGT-(Atemschutzgeräteträger) überwachung der eingesetzten PA-Träger. Die beiden Angriffstrupps haben nun schon weit über 20 Kühe und 50 Schafe aus dem Stall gerettet. Die Brand- und Oberbrandmeister kümmern sich um die Tiere und geben ihnen zu fressen.Der zuständige STBM ist auch schon eingetroffen, weil er kein Auto hat und somit auf den Bus warten musste.
Da kommt auch schon der Bauer mit einem Fendt 936 der nun mit dem Frontlader den Stall ausmisstet um mehr Schaden gering zu halten. Plötzlich fängt der Fendt 936 auch an zu brennen, nun kommt das THW mit ihrem Liebherr Radlader an und unterstützt die Feuerwehr. Der gelöschte Fendt steht auf dem Acker und der Fahrer wartet auf Stroh- und Heuballen, die er dann auseinander fahren kann.
Die Feuerwehr sucht Hoffnungslos nach den 15 Gasflaschen die noch im Gebäude stehen. Eine 33 kg Gasflasche fliegt wie Apollo 13 in die Luft und landet auf einer Maismiete.

Mittlerweile ist es 8:50 Uhr, die Feuerwehr alarmiert Überörtliche Hilfe und den Katastrophenschutz. Vom nahegelegenden Flughafen der britischen Armee rücken weitere GTLFs an. Zur Zeit sind über 560 Feuerwehrmänner im Einsatz, das THW rückt noch mit 15 Fahrzeugen und 50 Mann hinterher um zu helfen. Aus dem eigentlichen Scheunenbrand wurde ein ganzer Hofbrand und noch immer breitet sich das Feuer weiter aus, so berichten es auch die Reporter von CNN, N.TV und N24. Das Feuer ist auf die benachbarten Häuser übergesprungen. Sky News ist ebenfalls mit einem Auflieger gekommen, um live von der Einsatzstelle zu berichten.

12:56 Uhr, die ersten 5 Löschhubschrauber aus Köln, Düsseldorf, Essen und Hamburg treffen ein um es erneuert zu versuchen zu löschen.Und die Flugfeldlöschfahrzeuge vom nahegelegen Flughafen rücken auch an.

14:00 Uhr: So langsam gelingt es den Feuerwehrleuten das Feuer unter Kontrolle zu bekommen doch die Flammen schlagen immer noch im Haus und verwüsten so manches.

14.25 Uhr: Die Verwüstung bleibt nicht aus, über die Hälfte des Hauses sind den Flammen zum Opfer gefallen.Der Einsatzleiter zieht erste Schadensbilanz, schon jetzt soll ein Wert von über 4,5 Millionen Euro erreicht sein das 5 Traktoren der Marke Fendt mit ausgebrannt sind.

15:00 Uhr: Das Feuer gelingt langsam in die Nähe der Gas- und Benzintanks in der Erde, eine Firma lässt 3 Bagger heranschaffen. Plötzlich gibt es viele laute Knalle, die Reifen sämtlicher Fahrzeuge sind geschmolzen. Der BD 3 droht langsam zu einer Katastrophe zu werden. mhm traurig

15:17 Uhr: Die Bagger können wegen der geplatzten Reifen nur schwer weiterarbeiten, und die Einsatzleitug veranlasst die Bagger aus dem Gefahrenbereich zu holen. Durch den Funkenflug wird ein Baum neben einer Tankstelle in Brand gesteckt. Den Feuerwehrleuten gelingt es allerdings den brennenden Baum zu löschen, bevor die Flammen auf die Tankstelle übergreifen.

2 Tage später ist die Lage schon etwas beruhigter. 5 Löschfahrzeuge des Kölner Airports sind eingetroffen und unterstützen die Feuerwehren sehr gut. Langsam aber sicher bekommen die Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle.
03.02.2007 22:42
Seiten (6): « erste ... « vorherige 2 3 [4] 5 6 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Feuerwehrlive - die BOS-Community » LifeStyle und OffTopic » Off Topic » Mitglieder Spiele » Seltsamer Einsatz!!!

Views heute: 1.354 | Views gestern: 1.724 | Views gesamt: 34.536.621
secure-graphic.de
Board Blocks: 682.277 | Spy-/Malware: 56.170 | Bad Bot: 3.236 | Flooder: 920.668 | httpbl: 14
CT Security System 10.1.6 © 2006-2018 Security & GraphicArt

 


Einkaufen bei Amazon.de

Ranking-Hits


www.retter-radio.de Musik nicht nur für Alltagsretter
Wir retten Euch aus dem Alltag und löschen Eure schlechte Laune

www.forum-steinhagen.de Unabhängiges Unterhaltungs- und Infoforum für Steinhagen und Umgebung

Impressum


Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH
Nova-Welt Nova-Master