unsere besten emails
Feuerwehrlive - die BOS-Community
» Registrierung | Kalender | Team | Suche | Hilfe | Chat | Spiele | Partner | Radio | Forum | Portal

Lieber Besucher, schön das du uns gefunden hast, du kannst dich bei uns einfach und kostenlos anmelden.

Feuerwehrlive - die BOS-Community » Fachthematik und Hilfsorganisationen » Hilfsorganisationen » Rettungsdienste » Polemie und Tränendrüsendrückerei » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Der Bereich für alle Rettungsdienste
Erster Beitrag | Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Polemie und Tränendrüsendrückerei 1 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,001 Bewertungen - Durchschnitt: 10,00
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
chaoz4ever
unregistriert


Polemie und Tränendrüsendrückerei Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Auslöser für desen Beitrag war "Exakt - Die Story" heute um 20:45 im MDR.....

Ich habe mir gerade eben die Dokumentation angesehen und muss sagen, dass mich diese Sendung wirklich sauer gemacht hat.

Die Sendung hat von Anfang an immer Rettungsdienst-,Leitstellen-, und Krankenhauspersonal angegriffen und schlecht gemacht, lediglich weil diese wie alle Menschen auch mal Fehler machen.
So hat ein Disponent eine recht seltene Verletzung an einer Hauptschlagader, die zu starken Rückenschmerzen führt am Telefon für einen Hexenschuss gehalten. Das ist natürlich tragisch, aber das kann nunmal bei dem Schmerzbild passieren. Sogleich wird auf dem in Sachsen noch nicht ordentlich geregelten Leitstellenpersonal rumgehackt, was dort anscheinend recht unqualifiziert ist. Anstatt dass man jedoch auf die Politik zugeht, macht die Sendung die Leitstellenbetreiber verantwortlich (Die Aufgrund fehlender Regelungen nunmal freie Hand haben).
Als nächstes wird beschrieben, dass der RD immer wieder mit Alltagswehwehchen aufgehalten wird. Andererseits wäre ein Hexenschuss auch nur ein solches. Wenn nun starke Bauchschmerzen abgelehnt werden und dann ists was ernstes, dann sehen die Angehörigen des Bauchwehopfers es vielleicht genauso wie die Mutter des "Hexenschussopfers" und denken auch "wäre der Rettungswagen anstatt zu dem mit XXX doch zu uns gekommen"... In der Sendung wird also vermittelt, dass die Leute den Notruf zu oft missbrauchen....

Andererseits wird seit Jahren gepredigt, dass wenn man bei einer Krankheit nichtmehr weiter weiß den Rettungsdienst rufen soll, letzlich ist der ja dafür da, v.a. dann wenn KVB oder Hausarzt nicht zu erreichen sind. In der Sendung wird den Zuschauern meiner Meinung nach Angst gemacht, den RD zu rufen, weil das ja die Hilfe bei schlimmeren Notfällen verzögern könnte. Das kann zwar hin und wieder sein, aber wie weise Leute sagen: Vorbeugen ist besser als auf die Füße zu kotzen.

Als dritter Fall wird ein Mädchen mit Meningitis stundenlang im RTW herumgefahren weil kein KH aufnehmen kann und stirbt dann. Dort gab es ein Urteil, dass die Aufnahmeärztin des Klinikums die Patientin hätte annehmen müssen. Gestört hat mich dabei der Satz "Die Kliniken wollten sie einfach nicht aufnehmen. Warum ist bis heute ungeklärt" . Jeder von uns weiß, das Kliniken die Eigenschaft haben hin und wieder einfach ausgelastet zu sein. Und wenn man irgwendwo in der thüringschen Pampa zwischen Gera und Plauen wohnt muss man sich auch nicht wundern, wenn die medizinische Versorgung nicht die beste ist...

Des weiteren strotzt die Sendung von Unwissen... Zum Beispiel meckert man, dass der Heli nicht starten konnte wegen (Übertreibung) "ein bisschen schlechten Wetters" ohne sich anscheinend wirklich ordentlich mit der Materie beschäftigt zu haben.

Fazit:
Es wird viel provoziert und die Bevölkerung verunsichert. Durch das raussuchen einiger (seltener) tragischer Fälle, wo Fehler passiert sind, wird auf die Tränen drüse gedrückt und Angst geschürt.
Warum kann man nicht einfach mal eine ordentliche, sachliche Doku machen, ohne gesteigerte Dramatik und Schlechtrederei?!

Enttäuschte grüße,

das chaoz
25.08.2009 23:09
Tappi Tappi ist männlich



images/avatars/avatar-267.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 21.05.2006
Beiträge: 4.308
Guthaben: 619.989 FeuerMark
Aktienbestand: 15 Stück
Realer Name: Stefan
Herkunft: Steinhagen




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja es ist echt schlimm das die immer die schlimmsten und seltenen Fälle für sowas rauskramen Wand

__________________



Erst wenn das letzte Feuerwehrfahrzeug eingespart,
der letzte Arbeitsplatz am Ort ins Ausland abgewandert ist,
werdet ihr euch bewusst werden,
dass man mit Geld allein ein Feuer nicht löschen kann.



26.08.2009 23:04 Tappi ist offline E-Mail an Tappi senden Homepage von Tappi Beiträge von Tappi suchen Nehmen Sie Tappi in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Feuerwehrlive - die BOS-Community » Fachthematik und Hilfsorganisationen » Hilfsorganisationen » Rettungsdienste » Polemie und Tränendrüsendrückerei

Views heute: 1.938 | Views gestern: 1.724 | Views gesamt: 34.537.205
secure-graphic.de
Board Blocks: 682.283 | Spy-/Malware: 56.173 | Bad Bot: 3.236 | Flooder: 920.668 | httpbl: 14
CT Security System 10.1.6 © 2006-2018 Security & GraphicArt

 


Einkaufen bei Amazon.de

Ranking-Hits


www.retter-radio.de Musik nicht nur für Alltagsretter
Wir retten Euch aus dem Alltag und löschen Eure schlechte Laune

www.forum-steinhagen.de Unabhängiges Unterhaltungs- und Infoforum für Steinhagen und Umgebung

Impressum


Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH
Nova-Welt Nova-Master