unsere besten emails
Feuerwehrlive - die BOS-Community
» Registrierung | Kalender | Team | Suche | Hilfe | Chat | Spiele | Partner | Radio | Forum | Portal

Lieber Besucher, schön das du uns gefunden hast, du kannst dich bei uns einfach und kostenlos anmelden.

Feuerwehrlive - die BOS-Community » Fachthematik und Hilfsorganisationen » Hilfsorganisationen » Rettungsdienste » RETTUNGSHUNDESTAFFEL » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Der Bereich für alle Rettungsdienste
Erster Beitrag | Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen RETTUNGSHUNDESTAFFEL 3 Bewertungen - Durchschnitt: 10,003 Bewertungen - Durchschnitt: 10,003 Bewertungen - Durchschnitt: 10,003 Bewertungen - Durchschnitt: 10,003 Bewertungen - Durchschnitt: 10,00
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
firejumper firejumper ist männlich
Haudegen


images/avatars/avatar-62.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 242
Guthaben: 98.569 FeuerMark
Aktienbestand: 0 Stück
Realer Name: ADOLF
Herkunft: Florian Kreis Aachen 1 NRW
Hilfsorganisation: Feuerwehr




RETTUNGSHUNDESTAFFEL Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

DIE AUFGABEN:
Eine Rettungshundestaffel (RHS) im DRK hat die Aufgabe, in Not geratene und vermisste Pesonen zu suchen ggf. zu retten und zu helfen. Unsere ehrenamtlichen
Mitglieder werden mit ihren eigenen privaten Hunden für diese Anforderungen speziell zu DRK-Rettungshundeteams ausgebildet und geprüft.
Die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Polizei, Feuerwehr, THW, und und anderen Hilfsorganisationen ist für uns selbstverständlich.

DIE AUSBILDUNG:
Das Ziel der gemeinsamen Ausbildung ist ein Rettungshundeteam das durch ständiges Training und die jährlich zu wiederholende Prüfung seine Fähigkeiten unter Beweis stellt und für den Notfall einsatzbereit sein kann.
Die Ausbildung des Rettungshundeteams bis zur Prüfungsreife dauert ca. 2 Jahre.
Die Ausbildung der Hunde und ihrer Hundeführer findet mindestens zweimal in der Woche auf wechselden Geländen statt. Neben der Flächen,- und Trümmersuche werden die Hunde auch im Gehorsam und Geschicklichkeit ausgebildet.

DER GEHORSAM:
Der Gehorsam und die Bindung des Hundes zu seinem Hundeführer ist eine wichtige Voraussetzung zur Ausbildung eines Rettungshundes, da dies lebenswichtig in gefährlichen Situationen für ihn sein könnte. Geprüft werden die Bestandteile einer Begleithundprüfung wie das Voraussenden und das Abtragen des Hundes.

DIE GERÄTEARBEIT:
Der Hund lernt über Bohlen und wackeligen Untergrund zu laufen, Leitern zu steigen, Wippen zu überqueren sowie durch dunkle Gänge oder Röhren zu kriechen. Dieses Training dient dazu, dass der Hund mit Ruhe und Sicherheit seine Bewegungen koordiniert. Er lernt außerdem seinen Suchauftrag inmitten von Feuer, Rauch und Lärm von Bergungsgeräten zuverlässig auszuführen.

DIE SUCHE:
Die Ausbildung der Suche erfolgt überwiegend über die Spielmotivation. Bis der Hund selbstständig suchen kann, sind viele kleine Schritte erforderlich. Im Gegensatz zu Fährtenhunden, stöbern unsere Hunde durch das Gelände. Sie halten ihre Nase in den Wind und durchsuchen systematisch (revieren) das Gelände nach menschlichem Geruch. Für die Sucharbeit braucht der Hund eine gue Kondition und Ausdauer. Der Hund lernt Personen anzuzeigen, die sich atypisch verhalten, d.h. Personen die sitzen, liegen, krabbeln, kriechen oder auch hoch liegen. (z.B. Fallschirmspringer die im Baum hängen geblieben sein könnten, oder Jäger die auf dem Hochstand einen Herzinfarkt erlitten haben könnten.), sowie Personen die veschüttet sind. Es gibt verschiedene Arten wie der Hund den gefundenen Menschen beim DRK seinem Hundeführer melden kann. Durch Verbellen, Bringseln und Verweisen. In unserer Staffel (DRK RETTUNGGSHUNDESTAFFEL AACHEN-STADT) wird überwiegend das Verbellen ausgebildet.

DER RETTUNGSHUND:
Grundsätzlich kann jeder mittelgrosse Hund, egal ob reinrassig oder Mischling zum Rettungshund ausgebildet werden. Günstig wären "Gebrauchshunde" wie Schäferhund, Border Colly oder Retriver. Der Hund sollte nicht älter als drei Jahre sein. Ideal ist es, wenn er mit der Ausbildung schon im Welpenalter beginnen kann. De Hund muß körperlich gesund und leistungsfähig sein. Ausserdem sollte er wesensfest sein und eine gute Bindung zu seinem Hundeführer haben. Er darf nicht ängstlich oder nervös oder gar aggressiv sein. Ein ausgeprägter Jagdtrieb darf nicht vorhanden sein, aber ein besonderer Spieltrieb kann für die Arbeit sehr gut genutzt werden.

DER HUNDEFÜHRER:
ist aktives Mitglied im DRK und mindestens 18 Jahre alt. Er arbeitet ehrenamtlich mit seinem Hund, wobei der Hund beim Hundeführer gehalten wird.
Neben der praktischen Ausbildung des Hundes muß der Hundeführer auch sehr viel lernen. Er muß die "Sprache des Hundes" verstehen und mit ihm kommunizieren können. Nur durch guten Kontakt zwischen Hund und Hundeführersind Hunde in der Lage mit Erfolg arbeiten zu können.
Ebenso müssen die Hundeführer ein umfangreiches theoretisches Wissen nachweisen:
Sanitätsausbildung A B C, Organisasation und Einsatztaktik, Trümmerkunde, Erste-Hilfe am Hund, BOS-Sprechfunkverkehr, UVV und Sicherheit im Einsatz, Grundwissen über Hundehaltung/Kynologie, Verhaltengrundsätze bei Transporten/Lufttransport, besondere Bedingungen des Auslandseinsatzes.

EINSATZMÖGLICHKEITEN:
1.) FLÄCHENSUCHE:
Die Flächensuche wird von der DRK-Rettungshundestaffel bei vermissten Personen z.B. von Schockopfern, orientierungslosen Personen, hilfsbedürftigen, bzw. kranken Personen, die z.B. Medikamente benötigen, vermissten Kindern in unwegsamen und unübersichtlichem Gelände durchgeführt.
Dabei durchstreifen die DRK-Rettungshunde frei laufend systematisch das Suchgebiet.
Die Überlegenheit der Hunde zeigt sich insbesondere bei Dunkelheit und bei dichtem Geländebewuchs.

2.) TRÜMMEREINSATZ:
Die Trümmersuche wird nach Einstürzen von Gebäuden jeder Art, Gasexplosionen, Unglücksfällen in Tunnel, Stollen, Flugzeugabstürzen und Erdbeben zum Auffinden von verschütteten Personen durchgeführt.
Der DRK-Suchhund läßt sich aufgrund seiner hochentwickelten und trainierten Geruchsorgane bei der Sucharbeit weder von verschiedenen Geräten, Rauch und Lärm noch durch Geräte der Rettungsmannschaften ablenken.
Der DRK-Trümmersuchhund zeigt seinem Hundeführer durch bellen die Stelle an der die Rettungsmannschaft mit der Rettung der verschütteten Person beginnen soll.

Wir haben auch Geschirre mit denen der Rettungshund unter einer DL hängend mit seinem Hundeführer in OG´s befördert werden kann.

Die Internetseite meiner DRK Rettungshundestaffel Aachen-Stadt findet ihr unter
http://www.rhs-aachen.de
Dort findet ihr noch mehr Infos!

LG Adolf

__________________
LG Adolf (firejumper)
mit Idealismus Feuerwehrmann (STÄDTEREGION AACHEN)
20.09.2007 22:19 firejumper ist offline E-Mail an firejumper senden Homepage von firejumper Beiträge von firejumper suchen Nehmen Sie firejumper in Ihre Freundesliste auf
Firechief30
unregistriert


RE: RETTUNGSHUNDESTAFFEL Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das ist ein sehr guter Bericht bzw. eine sehr gute Ausbilderunterlage.So ein Bericht ist auch für ein Laien zu verstehen!
21.09.2007 06:29
firejumper firejumper ist männlich
Haudegen


images/avatars/avatar-62.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 242
Guthaben: 98.569 FeuerMark
Aktienbestand: 0 Stück
Realer Name: ADOLF
Herkunft: Florian Kreis Aachen 1 NRW
Hilfsorganisation: Feuerwehr


Themenstarter Thema begonnen von firejumper


RE: RETTUNGSHUNDESTAFFEL Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Florian Ronne,
hallo Leute,

ZITAT VON FLORIAN RONNE:
So ein Bericht ist auch für ein Laien zu verstehen!

Das sind ja auch die Infos die wir Laien, bei unseren Vorführungen, zukommen lassen, damit es (fast) jeder versteht hehe

__________________
LG Adolf (firejumper)
mit Idealismus Feuerwehrmann (STÄDTEREGION AACHEN)
21.09.2007 13:32 firejumper ist offline E-Mail an firejumper senden Homepage von firejumper Beiträge von firejumper suchen Nehmen Sie firejumper in Ihre Freundesliste auf
Troja Troja ist weiblich



images/avatars/avatar-146.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 07.11.2006
Beiträge: 989
Guthaben: 254.656 FeuerMark
Aktienbestand: 10 Stück
Herkunft: NRW




Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo firejumper/Adolf!!!!!!!


Mit Interesse hab ich deinen Bericht gelesen und ich muss sagen: Mein Kompliment.
Super geschrieben und wie auch unser Floriain Ronne sagt, sehr verständlich rübergebracht. Jetzt kann ich mir auch endlich mal ein Bild von einer Rettungshundestaffel machen.

Danke dafür kuss

Allerdings habe ich dann auch noch einige Fragen an dich:
Was für eine Hund hast du? Und ist der Hund dann irgenwie mitfinanziert durch das DRK?? Oder trägst du alle Kosten, auch die der Ausbildung des Hundes selber?



Nochmal Danke und viele liebe Grüße an dich von Troja trage

__________________
Jeder gute Freund war am Anfang ein Fremder

Wohin du auch gehst, geh mit Deinem ganzen Herzen

24.09.2007 01:41 Troja ist offline E-Mail an Troja senden Homepage von Troja Beiträge von Troja suchen Nehmen Sie Troja in Ihre Freundesliste auf
firejumper firejumper ist männlich
Haudegen


images/avatars/avatar-62.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 02.08.2007
Beiträge: 242
Guthaben: 98.569 FeuerMark
Aktienbestand: 0 Stück
Realer Name: ADOLF
Herkunft: Florian Kreis Aachen 1 NRW
Hilfsorganisation: Feuerwehr


Themenstarter Thema begonnen von firejumper


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leute,

ZITAT von Troja:
Allerdings habe ich dann auch noch einige Fragen an dich:
Was für eine Hund hast du? Und ist der Hund dann irgenwie mitfinanziert durch das DRK?? Oder trägst du alle Kosten, auch die der Ausbildung des Hundes selber?

Hallo Troja,
ich selber habe leider(!) keinen Hund. Die Gründe dafür: Ich bin tägl. beruflich 10 Std. aus dem Haus und wohne in einem 6-Familienhaus, Meine Frau ist sehr krank und muss im Jahr einige Monate im Krankenhaus verbringen.
Die Hundebesitzer bekommen vom DRK keinen Cent. Wohl wenn das Team die Prüfung geschafft hat, und der Hund offiziell die Rettungshundeplakette verliehen bekommt, braucht der Hundehalter(führer) keine Hundesteuer mehr zu zahlen.
Die Ausbildung der Hunde erfolgt von ehrenamtliche Ausbilder (Mitglieder des DRK). Deshalb kostet es uns keinen Cent.
Aber zu den Trainingsgeländen verfahren wir im Monat 200-300km. Auch davon sehen wir keinen Cent. Wir stellen den Betrag gegen eine Spendenbescheinigung fürs Finanzamt dem DRK zur Verfügung.

Nun könnte die Frage gestellt werden wie ich denn zur Rettungshundestaffel kam und was ich dort mache?
Hier nun die Antwort:
Ich war früher beim Katastrophenschutz in der TEL AC/L (Technische Einsatzleitung Aachen/Land -Kreis Aachen-) Leider wurde diese "Regie-Einheit" im Rahmen der Katastrophenschutzneukonzeptierung aufgelöst. So sah ich mich neben der Feuerwehr noch nach was ähnlichem um.
Dabei sah ich auf einem Feuerwehrfest eine Vorführung der Rettungshundestaffel ihres Könnens. Ich war faziniert von den Leuten und den Hunden. Darum fragte ich den Staffelleiter ob sie auch Mitglieder ohne einen Hund nehmen würden. Sie nahmen mich mit "Handkuss" auf. Sie waren froh nun wieder ein "Fremdopfer" zu haben, dass die Hunde suchen konnten beim Training. Außerdem benötigen die Hundeführer im Einsatz einen Helfer, der das Funkgerät bedient und evtl. auch mal die Handlampe trägt u.v.m.
Als die Staffel merkte was ich für ein Grundwissen hatte, wollte man mich zum Einsatzleiter und Rettungshundekoordinator (die Person die die Verbindung zur Polizei herstellt und im Besprechungsraum des ELW als Fachberater/Rettungshunde sitzt). Diese Personen können nämlich im Einsatz keinen Hund führen.

__________________
LG Adolf (firejumper)
mit Idealismus Feuerwehrmann (STÄDTEREGION AACHEN)
24.09.2007 17:24 firejumper ist offline E-Mail an firejumper senden Homepage von firejumper Beiträge von firejumper suchen Nehmen Sie firejumper in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Feuerwehrlive - die BOS-Community » Fachthematik und Hilfsorganisationen » Hilfsorganisationen » Rettungsdienste » RETTUNGSHUNDESTAFFEL

Views heute: 1.260 | Views gestern: 3.475 | Views gesamt: 34.921.649
secure-graphic.de
Board Blocks: 690.472 | Spy-/Malware: 56.417 | Bad Bot: 3.277 | Flooder: 951.139 | httpbl: 14
CT Security System 10.1.6 © 2006-2018 Security & GraphicArt

 


Einkaufen bei Amazon.de

Ranking-Hits


www.retter-radio.de Musik nicht nur für Alltagsretter
Wir retten Euch aus dem Alltag und löschen Eure schlechte Laune

www.forum-steinhagen.de Unabhängiges Unterhaltungs- und Infoforum für Steinhagen und Umgebung

Impressum


Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH